Weimars verkehrsplanerisches Chaos

Einstiger Minolplatz

Da saß er nun vor dem 1. Senat des Thüringer Oberverwaltungsgerichtes und musste sich gegen etwas wehren, was ihm eine städteplanerische Einfalt und egoistische Politik eingebrockt hatten: Lärm und ungesunde Luft kurz vor seinem Wohnhaus. Jörg Klopffleisch ist eines der Opfer von Arroganz und Selbstherrlichkeit, der sich die Weimarer Politik verschrieben hat. Und damit ist […]

weiterlesen ›

Landesregierung richtet Bahnverkehr zugrunde

Züge halten zu weit vorn

Um den thüringer Bahnverkehr war es seit jeher nicht zum Besten bestellt, hat doch die CDU-Landesregierung nach der Wende wenig Wert auf öffentliche Verkehrsmittel gelegt und lieber Strassen gebaut, um dem Individualverkehr Vorschub zu leisten – zum Wohle der Wirtschaft und einiger Geldbeutel.

Die Pläne der CDU waren damals so gelagert, daß zusammen mit Parteifreunden […]

weiterlesen ›

Ist das Kunst oder kann das weg?

Seit vielen Jahren ist der nördliche Zugang zum Rastenberger Tunnel (Gleisunterführung neben dem Bahnhof) stark vermüllt. Da die empfindsame Seele des durchschnittlichen Kulturbürgers auf dem Weg zum Biomarkt daran Anstoß (oder sogar Schaden) nimmt, ergeht folgende Anfrage an die Stadtverwaltung:

1- Da man in der Kulturstadt und in Zeiten der Post-Postmoderne nie ganz sicher kann: […]

weiterlesen ›

Weimarer Stadtrat ohne Courage

Ende des Kulturgebietes

Mit 2 Zustimmungen 10 Enthaltungen und 25 Gegenstimmen hat der Stadtrat Weimar die Chance vertan, im Ringen um die Kreisfreiheit neue Wege zu gehen. Die Weimarer Piraten waren mit dem Vorschlag gekommen, dem Stadtgebiet Weimars einen neuen Status zuzuordnen und diese neue Form beim Land zu beantragen. Als Grund dafür wurden die außerordentliche Dichte an […]

weiterlesen ›

Weimar D.C.

Die Weimarer Piraten schlagen für die festgefahrene Diskussion um den mutmaßlichen Verlust der Kreisfreiheit eine neue Rechtsform vor, die der Besonderheit Weimars nachhaltig Rechnung trägt: aus Weimar soll Weimar D.C. (District of Culture) werden. Mit dieser Rechtsform soll sichergestellt werden, dass Weimar seinen Aufgaben im kulturellen Bereich vollumfänglich erfüllen kann, ohne dass Vertreter des […]

weiterlesen ›

NEUER VORSTAND GRATULIERT PRINZ MICHAEL

Der Kreisverband Weimar/Weimarer Land hat einen neuen Vorstand. Nach dem Rotationsverfahren wechselte auf dem Kreisparteitag am 13. November der Vorsitz vom Land wieder zurück in die Stadt. Neuer Vorsitzender ist nun Oliver Kröning; der bisherige Vorsitzende Alexander Heinemann wird neuer Schatzmeister. Außerdem wurde Dr. Franco Zizzo zum Politischen Geschäftsführer gewählt.

Die Weimarer Piraten können […]

weiterlesen ›

Kreisparteitag 2016 am 13. November

Wir laden alle Mitglieder herzlich zum Kreisparteitag 2016 der PIRATEN Weimar & Weimarer Land ein. Er wird am

Sonntag, den 13.11.2016 ab 14:00 Uhr

in den Räumlichkeiten der

AIDS-Hilfe Weimar & Ostthüringen
Erfurter Straße 17
99423 Weimar

stattfinden.

Eine ordentliche Einladung an alle stimmberechtigten Mitglieder wurde bereits am 30.September 2016 fristgerecht per Mail […]

weiterlesen ›

Die nächste Stadtratssitzung naht

Zur nächsten Sitzung des Stadtrates sind die Piraten Weimar mit fünf Anfragen vertreten. Nachdem der Stadtrat zur letzten Sitzung den Prüfauftrag zur Bildung eines Kinder- und Jugendparlamentes mehrheitlich abgelehnt hat, der Antrag zur Erstellung einer Bürgerbeteiligungssatzung weitgehend von den anderen Parteien ignoriert wird und dem Bürgerhaushalt seine letzten Mittel im Haushalt gestrichen wurden, sind wir […]

weiterlesen ›

WEIMARER PIRAT IN BUNDESVORSTAND GEWÄHLT

Michael Kurt Bahr, bisheriger Landesvorsitzender der Piratenpartei Thüringen, ist am Wochenende in den Bundesvorstand der Piratenpartei Deutschland gewählt worden. Er übernimmt das Amt des Generalsekretärs und sieht es als seine wichtigste Aufgabe an, den begonnenen Prozess des Umbaus der Verwaltung der Partei aktiv mitzugestalten. Bahr arbeitet in Weimar als Jobcoach, Bewerbungstrainer und freiberuflicher Dozent […]

weiterlesen ›

Über die Verhältnisse gelebt

Weimar hat kein Geld. Mal wieder. Ein erst kürzlich verabschiedeter Haushalt wurde, kaum dass er rechtsgültig war, durch den OB nur einige Wochen später gleich wieder gesperrt. Noch in der Haushaltsdiskussion verlautbarte er vollmundig, dass die Stadt Weimar wohl den einzigen ausgeglichenen Haushalt in Thüringen verabschieden könne, doch schnell hat ihn die Wirklichkeit wieder eingeholt. […]

weiterlesen ›