Allgemein

Wenn junge Bürger fragen

Tee Buechse

MappeKurz vor dem Verlassen des Mon Ami am Mittwoch lagen zwei Zettel auf dem PIRATEN-Tisch. Einsam und wie eine an die PIRATEN gerichtete Botschaft lagen sie da und bei genauerer Betrachtung erkannte man, dass es die gut durchdachten Fragen einer Gruppe von Kindern der vergangenen zwei Stunden waren.
Am Mittwoch, dem 14. Mai, fand im Mon Ami Weimar ein vom Kinderhaus Weimar und der AG 78 organisiertes Speeddating mit allen zur Stadtratswahl antretenden Parteien statt. Hier konnten Kinder und Jugendliche in kleineren Gruppen innerhalb von 10 Minuten jeder Partei fragen stellen oder Wünsche mitgeben.
Auch die PIRATEN Weimar waren mit ihren drei Spitzenkandidaten vertreten und stellten sich den Fragen der jüngeren Bürger Weimars. Fragen und Antworten gab es auf beiden Seiten, denn auch die PIRATEN interessierte, was Kinder und Jugendliche in Weimar so bewegt.
Deshalb gab es nicht nur die gut vorbereiteten Fragen an die PIRATEN, wie diese von Lea, sondern auch die Fragen der PIRATEN an die Kinder. Schließlich sollte jeder etwas mitnehmen an diesem Abend, und damit waren nicht nur die Werbeartikel gemeint.
So wurde von den Kindern und Jugendlichen vor allem kritisiert, dass es immer weniger Sozialarbeiter in den Jugendeinrichtungen der Stadt gibt, diese Jugeneinrichtungen an den Wochenenden geschlossen sind, und es zuwenig Plätze, einfach nur zum Treffen, gibt. Auch die von den PIRATEN in ihrem Programm geforderten Sport- und Spielstätten kamen zur Sprache.
Außerdem möchten Kinder und Jugendliche in Weimar mehr Mitspracherecht in der Stadtpolitik. Die PIRATEN begrüßten das und wiesen auf ihr auf Landesebene beschlossenes Wahlrecht für Jugendliche ab dem 14. Lebensjahr hin.
In seinem Abschlussstatement auf dem Podium des Saales betonte Thomas Brückner im Namen der PIRATEN, dass er die Hinweise des heutigen Tages ernst nehmen werde und sich im Stadtrat für ein Kinder- und Jugendparlament in Weimar einsetzen wird, damit die Bürgerbeteiligung, die die PIRATEN sowieso grundlegend ausbauen wollen, auch für die jungen Bürger der Stadt ergänzt wird.
Die PIRATEN Weimar & Weimarer Land bedanken sich beim Kinderhaus Weimar, der AG 78 und allen Kindern und Jugendlichen für den interessanten Abend und möchten gern weiter solche Gespräche führen. Auch nach der Wahl!

0 Kommentare zu “Wenn junge Bürger fragen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.