Weimars verkehrsplanerisches Chaos

Einstiger Minolplatz

Da saß er nun vor dem 1. Senat des Thüringer Oberverwaltungsgerichtes und musste sich gegen etwas wehren, was ihm eine städteplanerische Einfalt und egoistische Politik eingebrockt hatten: Lärm und ungesunde Luft kurz vor seinem Wohnhaus. Jörg Klopffleisch ist eines der Opfer von Arroganz und Selbstherrlichkeit, der sich die Weimarer Politik verschrieben hat. Und damit ist […]

weiterlesen ›

Landesregierung richtet Bahnverkehr zugrunde

Züge halten zu weit vorn

Um den thüringer Bahnverkehr war es seit jeher nicht zum Besten bestellt, hat doch die CDU-Landesregierung nach der Wende wenig Wert auf öffentliche Verkehrsmittel gelegt und lieber Strassen gebaut, um dem Individualverkehr Vorschub zu leisten – zum Wohle der Wirtschaft und einiger Geldbeutel.

Die Pläne der CDU waren damals so gelagert, daß zusammen mit Parteifreunden […]

weiterlesen ›