Die PIRATEN Weimar und Weimarer Land geben bekannt, dass sie im Vorfeld der Bundestagswahl 2017 auf das Aufstellen von Wahlkampfplakaten verzichten. „Diese Entscheidung des Kreisverbandes erfolgte in Abstimmung mit dem Landesverband“, erklärte der Landesvorsitzende der Piratenpartei Thüringen Bernhard Koim.

„Wir wollen damit einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz leisten und appellieren an die anderen Parteien, unserem Beispiel zu folgen und bei künftigen Wahlen auf diese absurde Materialschlacht mit sinnfreien Parolen auf Kosten der Verkehrssicherheit zu verzichten“, so der Kreisvorsitzende Oliver Kröning.

Auf Grund zahlreicher Gespräche mit den Menschen in unserer Stadt sind wir zu der Überzeugung gekommen, dass der massive Einsatz von Wahlplakaten eher kontraproduktiv ist. Das Stadtbild leidet in Wahlkampfzeiten extrem und etliche Mitmenschen reagieren zunehmend aggressiv auf die Verschandelung unserer Straßen.

Wir möchten einen anderen Weg gehen und in persönlichen Gesprächen mit den Bürgerinnen und Bürgern sowohl für unsere Inhalte werben als auch offene Ohren für ihre Anliegen haben, um eben Politik für die Menschen machen zu können.

Mehr denn je wird die Piratenpartei gebraucht, weil sie die wahre Alternative sowohl zu den erstarrten Altparteien als auch zu demagogischen Populisten ist.

Wir werden lediglich zu Testzwecken in einem kleineren Ort im Weimarer Land Plakate hängen, um das Wahlergebnis dort mit ähnlichen Gemeinden zu vergleichen.

Was denkst du?