Allgemein

Das Klima rettet man so nicht

Dieses Wochenende soll er offiziell eingeweiht werden – der Vorplatz des Neuen Bauhausmuseums. Und mit ihm die gesamte Umfeldgestaltung, die immer wieder im Focus der Öffentlichkeit stand. Nachdem die von der Architektin vorgeschlagene Variante „Wasserbecken“ dem Rotstift zum Opfer fiel und sich die Variante „Baumbepflanzung“ durchgesetzt hat, ist das Ergebnis aber dann doch eher erschreckend als befriedigend.

Wir Piraten hatten bereits im Vorfeld der Bauarbeiten eine Aktion gegen die Abholzung der Bäume des Weimarhallenparkes an der Parkkante durchgeführt, hatten dann aber gehofft, dass durch die Pflanzung neuer Bäume auf dem Vorplatz des Museums wenigstens ein adäquater Ausgleich geschaffen würde. Jedoch an eine Kreation „Bäume im Betonmantel“ hatten wir dabei nicht gedacht.

Eine komplett versiegelte Betonfläche, die man sich bei den derzeitigen Wetterunbilden nicht zusammen mit einem längeren Starkregen vorstellen möchte. Obwohl auf diese Art und Weise Frau Hanada dann doch ihr Wasserbecken bekommen würde. An Pflanzen und Tiere, die man noch vor Monaten mit den tollsten Maßnahmen herbeischwören wollte, ganz und gar nicht zu denken. Vielleicht würde der gemeine Betonkäfer sich hier wohl fühlen, wenn es ihn gäbe.

Es ist wohl ähnlich dem Umbau des Sophienstiftsplatzes – der Ausgleich für zubetonierte Grünflächen soll Pflanzung von Bäumen sein. Zumindest erhielten wir diese Antwort in einer Sitzung des Stadtrates.

Als einzige Art der Nachbesserung könnten wir uns nun einzig noch Hochbeete und Brunnen vorstellen, damit die Natur wieder mehr Platz bekommt.

Dass in Zeiten von Artensterben und Klimawandel Betonfantasien noch so ausgelebt werden können wie an und um das Neue Bauhausmuseum, ist kaum zu verstehen. Im besten Falle könnte hier auf der Fläche noch „Fridays for Future“ demonstrieren. Dann wäre das aber auch der einzige Beitrag gegen den Klimawandel  – an diesem Ort.

Nachtrag:

Wir freuen uns einzig für die Skater, dass sie eine neue Bahn haben. Ihnen werden die Sprayer sicher bald folgen und unserem ursprünglichen Stadtratsantrag zur Fassadengestaltung des Bauhausmuseums Nachdruck verleihen.

Mehr Farben und noch mehr Licht

An diesem Wochenende wird zumindest der zweite Antrag Wirklichkeit. Dafür danken wir den Machern des Genius Loci Festivals und wünschen wieder viel Erfolg.

Mehr Farben durch noch mehr Licht

0 Kommentare zu “Das Klima rettet man so nicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.